Veronika Traxler-Cicuttin

erhielt ihren ersten Violin- und Blockflötenunterricht mit acht Jahren an der LMS Neufelden. 2012 und 2013 schloss sie die künstlerischen und pädagogischen Bachelorstudien Blockflöte und Violine bei Michael Oman und Wolfram Wincor an der Anton Bruckner Privatuniversität ab. Sie führte ihr Violinstudium an der Universität Mozarteum Salzburg bei Anita Mitterer fort.

Sie absolvierte das Masterstudium Alte Musik - Blockflöte bei Carin van Heerden und studierte zusätzlich Barockvioline bei Michi Gaigg. 2009 setzte sie ihr Studium am Koninklijk Conservatorium Brussel bei Prof. Katalin Sebestyen (Violine) und Prof. Bart Coen (Blockflöte) fort. Im gleichen Jahr debütierte Veronika Traxler als Solistin mit Karl Amadeus Hartmanns „Concerto funebre“ im Brucknerhaus Linz. Sie besuchte Meisterkurse unter anderem bei Predrag Katanic, Thomas Fheodoroff und Enrico Onofri.

Seit 2014 ist sie als Lehrerin am oberösterreichischen Landesmusikschulwerk tätig.

unterrichtet: Violine